Jahresgespräch ... oder auch Herbstgespräch genannt

Jahresplanung * Steuerbelastung * Unternehmensziele * Verträge * Unternehmensnachfolge * Haftungsbeschränkung

Wir, als Ihr Steuerberater, helfen Ihnen gern, die persönlichen und strategischen Themen mit Ihnen gemeinsam aufzuarbeiten und Lösungsansätze zu finden. Gerade im letzten Quartal einen Jahres ist es besonders wichtig, sich über verschiedenste Fragestellung Klarheit zu verschaffen. Ist es nicht gerade dieser Zeitraum, in dem die größten strategischen Überlegungen im privaten und betrieblichen Bereich getroffen werden? Wir sind der Überzeugung, dass dies so ist.

 

Oftmals geschieht das nur aus dem Bauch heraus - also eine reine Gefühlsentscheidung. Ängste über Fehleinschätzungen führen dazu, dass notwendige Maßnahmen nicht oder unnötige Maßnahmen übereilt getroffen werden.

 

Auch werden diese wichtigen Entscheidungen nur nebenbei getätigt, ohne sich ausreichend Zeit hierfür zu nehmen oder die Situation gemeinsam mit einer neutralen, fachkundigen Person zu beleuchten.

 

Damit Sie mit Sicherheit die richtige Entscheidung treffen und dabei noch ein gutes Gefühl haben, bieten wir Ihnen unser Herbst- bzw. Jahresgespräch an. 

 

INHALTE

UNTERNEHMENSENTWICKLUNG - aktuelle Hinweise

  • Umsatzveränderungen
  • Aufwandsveränderungen
  • Zinsentwicklung
  • Besonderheiten und Auffälligkeiten im Geschäftsverlauf
  • Entwicklung der Forderungen und Verbindlichkeiten
  • Umfinanzierungsmaßnahmen
  • Personalentwicklung
  • Steuerliche Möglichkeiten der Entlohnung

ERGEBNISHOCHRECHNUNG / AKTUELLER HANDLUNGSBEDARF

 

Als Antwort auf Ihre folgenden Fragen:

  • Soll ich noch investieren?
  • Wenn ja, in welcher Höhe und was?
  • Bei Überschussrechnern: Sollen z.B. Zuflüsse erst im folgenden Jahr erfolgen?
  • Sollen Vorabausschüttungen getätigt werden?
  • Welche weitere Möglichkeiten der Steueroptimierung gibt es?

JAHRESPLANUNG

 

Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen Planzahlen für das kommende Geschäftsjahr. Diese sollen Ihnen helfen, wichtige Entscheidungen zu treffen:

  • Liquiditätsentwicklung
  • Kosteneinsparung
  • notwendige Investitionen
  • Kauf oder Leasing
  • Sind Gespräche mit Banken erforderlich?
  • Ist die Vergütung der Unternehmensleitung noch angemessen?
  • Müssen Steuervorauszahlungen angepasst werden?
  • Habe ich noch ausreichend Personal?
  • Stimmt meine Kalkulation?
  • Welche Veränderungen können noch auftreten?

UNTERNEHEMENSZIELE

  • Wo soll Ihr Unternehmen in den nächsten Jahren stehen?
  • Wie soll Ihre Lebensqualität aussehen?
  • Kennen Sie Ihre Zielkunden?
  • Was ist das Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens?
  • Wie betreiben Sie Kundenaquise?
  • Sind Spezialisierungen notwendig?
  • Ist eine Produktionsveränderung notwendig?
  • Entspricht Ihre Gesellschaftsform noch Ihren Wünschen?

UNTERNEHMENSNACHFOLGE

 

Es ist nie zu früh, sich auf die Unternehmensnachfolge vorzubereiten.

  • Wie stellen Sie sich die Unternehmensnachfolge vor?
  • Gibt es einen geeigneten Nachfolger?
  • Erfüllt der geplante Nachfolger alle notwendigen Voraussetzungen für die Übernahme?
  • Wie soll die finanzielle Abwicklung sein?
  • An welche Maßnahmen ist bei der Unternehmensnachfolge zu denken?

Gerne beraten wir Sie zu diesen Themen!

 

Terminvereinbarung per Email über info@steuerberater-brand.de oder telefonisch unter 07321 27719-0.

 

Ansprechpartner: Heiko Brand, Steuerberater

Kontakt aufnehmen

Heiko Brand

Steuerberater

Paul-Hartmann-Str. 61

89522 Heidenheim / Brenz

 

Telefon: 07321 27719-0

Telefax: 07321 27719-29 

Email an Steuerkanzlei Brand

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten:
Mo - Do 08:00 - 17:00 Uhr
freitags bis 13:00 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung

Newsletter anmelden

NEUES - NEWS

Merkblätter / Checklisten

letzte Aktualisierung 11/2016

 

GEHALTvoll *NEU*

Infos für AG & AN
Jahreswechsel 2016/2017

 

Personalfragebogen

für die laufende Lohnbuchhaltung

 

Brand-TV

Steuerthemen in Wort, Bild und Ton - reinschauen lohnt sich...

 

BrandNeu

Die MandantenInformation

Ausgabe 05/2017
(September/Oktober 2017)

 

 

BrandBranchenBrief

Stand  Februar 2017